Welcher Impfstoff?

Derzeit ist die Verunsicherung durch wechselnde Empfehlungen und Warnungen zu den verfügbaren Impfstoffen groß.

Stand der Dinge ist, dass alle aktuell verfügbaren Impfstoffe hochwirksam gegen die Infektion und Weiterverbreitung des Virus und zugleich gut verträglich sind.

Die beschriebenen Komplikationen beim Impfstoff von Astra Zeneca sind sehr selten und werden von verschiedenen Fachgruppen in ihrer Bedeutung unterschiedlich beurteilt. Aktuell wird in Deutschland empfohlen, diesen Impfstoff nur ab 60 Jahren zu impfen (Stand 1.4.), da die fraglichen Nebenwirkungen v.a. bei jüngeren Frauen auftraten. Ob das notwenig/sinnvoll ist, sei dahingestellt, aber wir werden uns auch zunächst nach dieser Empfehlung richten.

Wenn Sie also einen Termin machen – die Zugehörigkeit zu einer aktuellen Priorisierungsgruppe vorausgesetzt – werden Sie , sofern Sie noch keine 60 Jahre alt sind, von uns zunächst keine Impfung mit dem Impfstoff von Astra Zeneca erhalten. Ab 60 Jahren wiederum kommen für Sie alle verfügbaren Impfstoffe in Frage.

Welche Impfstoffe jeweils überhaupt verfügbar sind, wissen wir immer erst kurzfristig und können daher auch erst kurzfristig planen.

Eine grundsätzliche Vorauswahl des Impfstoffes durch Sie ist nicht möglich. Falls ein angebotener bzw. vereinbarter Impftermin deshalb abgesagt wird, müssen wir Sie ganz hinten auf der Liste der zu Impfenden wieder einreihen.

Da dieses Thema im Fluss ist, sollten Sie sich auch immer über die Medien über den aktuellen Stand der Dinge informieren. Die Informationen auf dieser Seite sind Empfehlungen, die nicht zwingend tagesaktuell gehalten werden können.