Aktuell

 

Grippeschutzimpfung

Ab dem 21. Oktober können Sie sich bei uns wieder gegen die Virusgrippe (Influenza) impfen lassen.

Bitte beachten Sie, dass wir ab sofort diese Impfung nur nach Terminvergabe durchführen.

Bringen Sie bitte auch Ihr Impfbuch mit.

 

Neue Intervalle der Gesundheitsuntersuchungen

Für uns überraschend wurde von der Politik Ende März 2019 beschlossen, dass ab April die Gesundheitsuntersuchung für gesetztlich Krankenversicherte nur nur alle 3 statt 2 Jahre stattfinden darf. In den Hausarztverträgen gilt dies meist (noch) nicht. Das Hautkrebsscreening (ab 35 Jahren)  ist aber weiterhin alle 2 und die Krebsvorsorge jedes Jahr (ab 45 Jahren) möglich.

Versicherte können zudem zwischen dem 18. und dem 35. Lebensjahr einmalig eine Gesundheitsuntersuchung in Anspruch nehmen.

Das Intervall ist mit 3 Jahren sicher sehr weit gefasst. Wünschen Sie dennoch eine entsprechende Vorsorgeuntersuchung, so ist die privat (nach der Gebührenordnung GOÄ) jederzeit auch möglich. Sprechen Sie uns dazu bitte bei Bedarf an.

 

Nur noch aktuelle Gesundheitskarten gültig

Ab sofort können wir nur noch die aktuell gültigen Gesundheitskarten einlesen. Falls Ihre Karte noch nicht ausgetauscht sein sollte, klären Sie dies bitte schnellstmöglich mit Ihrer Krankenkasse, da wir ansonsten Behandlungen ausschließlich privat abrechnen und auch nur Privatrezepte ausstellen dürfen.

Alte Karten erkennen Sie an der Aufschrift „G1“.

 

Die neue Eropäische Datenschutzgrundverordnung

betrifft in besonderem Maße auch Arztpraxen, was einige Änderungen zur Folge hat, die auch Sie als Patienten unmittelbar berühren.

Ihr Recht auf Ihre persönlichen Daten ist umfangreich geregelt. Hierzu hängt in unserer Praxis eine Information aus, die Einzelheiten erläutert.

Im Praxisalltag bedeutet es aber auch, dass wir für viele Verwaltungsakte, die Ihre Daten betreffen (z.B. das Anfordern oder Weitergeben von Befunden) Ihre schriftliche Erlaubnis benötigen. Hierzu werden wir jedem Patienten ein entsprechendes Formular vorlegen.

Sie müssen sich wiederum darum kümmern, dass wir Befunde von anderen Institutionen erhalten dürfen (z.B. als Fax oder beim Hausarztwechsel), indem Sie den entsprechenden Ärzten die Vollmacht dazu erteilen.

Auch ist es uns nicht mehr erlaubt, dass ohne ihre schriftliche Erlaubnis Rezepte oder Befunde von anderen (auch Familienmitgliedern) abgeholt werden, sondern nur Ihnen persönlich ausgehändigt werden dürfen. Auch telefonische Auskünfte sind nur noch in Ausnahmefällen möglich.

Es wird also erst einmal sicher Verzögerungen und Umstände mit sich bringen, wenn diese Verordnung korrekt umgesetzt wird. Wir denken aber, dass sich dies langfristig rechtfertigt, da es ja um die Sicherheit Ihrer ganz persönlichen Daten geht und bitten Sie daher um Ihr Verständnis.